Was ist Line-Dance???

 

In Deutschland ist der Line-Dance als Breitensportart seit 2002 anerkannt .

 

Traditionell wird er zu Country-Musik getanzt.  

Im Laufe des 20.Jahrhunderts entwickelte sich der Line-Dance, teilweise aus dem Showtanz. In den europäischen Diskotheken wurde etwa ab den 60er Jahren in der Öffentlichkeit zu Pop- und Rockmusik getanzt, und es entwickelte sich eine neue Tanzkultur neben dem traditionellen Tanz.

 

Line-Dance ist eine choreographierte Form des Gesellschafts-tanzes bei dem die Tänzer in einer oder mehreren Linien neben- und hintereinander stehen.

Meist hat ein Autor eine Choreografie speziell für einen Musikstück entwickelt die dann Weltweit verwendet werden, oft werden für die Schrittfolgen aber auch alternative Musikstücke genommen. Die Fixierung von Choreografien erfolgt per Schrittbeschreibung.

Bis auf kleine Abweichungen heißt Line-Dance die fortdauernde Wiederholung einer Zahl von Schritten während der gesamten Dauer des Musikstückes. Diese Anzahl von Schritten, die oft auch als "Wall" bezeichnet wird, erstreckt sich in der Regel über 32, 48 oder 64  Schläge der Musik. Jede Wiederholung dieser Sequenz ist mit der vorherigen identisch.

Die Anzahl der Tänzer spielt hierbei keine Rolle, dass heißt natürlich auch das man keinen Partner braucht.

Was mich zum nächsten faszinierenden Punkt bringt:

So können beim Line-Dance Personen, die sich nicht kennen und möglicherweise keine gemeinsame Sprache sprechen, trotzdem miteinander tanzen.

Der SPASS wird hier ganz groß geschrieben, deshalb und weil das Alter keine Rolle spielt, brauchte sich die  Line-Dance-Szene bis heute keine Sorgen um Nachwuchs zu machen.